Von Franziska Nauck

Die unterschiedlichen Schreibtypen Teil 3 – Typengerechte Schreibtipps

Fotolia_Sergey Nivens

Welcher Schreibtyp sind Sie?

Vielleicht haben Sie beim Lesen der Beschreibungen in unseren letzten beiden Artikeln schon eine Ahnung bekommen, welchem Schreibtyp Sie eher zuneigen? Wenn nicht, gehen Sie einfach die Stärken und Schwächen beider Typen noch einmal durch und kreuzen Sie an, was auf Sie zutrifft.

Im nächsten Schritt schreiben Sie einmal auf, was Sie an Ihrem Schreibverhalten gern beibehalten möchten, weil es gut funktioniert, und was Sie Ihrer Meinung ändern sollten, um Reibungsverluste in Zukunft zu vermeiden. Oder anders gesagt: Was würde sich lohnen, vom anderen Schreibtyp zu lernen, damit die eigenen Texte besser, das eigene Schreiben leichter wird?

Um Ihnen mögliche Veränderungen Ihrer Schreibstrategien zu erleichtern, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, für Strukturfolgende und Strukturschaffende.

Tipps für Strukturfolgende

  • Beobachten Sie sich selbst: Wann führt das Gliedern Ihres Textes dazu, dass Sie den Schreibbeginn hinauszögern? Seien Sie kritisch und probieren Sie, ob Sie nicht doch schon mit dem Schreiben beginnen können, auch wenn die Gliederung noch nicht perfekt ist.
  • Schreiben Sie sich mit „Freewriting“ warm. Dabei lassen Sie Ihre Gedanken einfach fließen. Das wird am Anfang ungewohnt sein, doch hilft es Ihnen dabei, früher ins Schreiben zu kommen.
  • Wenn Ihnen Ideen für Ihr Thema fehlen: Probieren Sie das „Fokussierte Freewriting“ aus. Schreiben Sie frei zu Ihrem Thema und schauen Sie, was Ihnen beim Schreiben einfällt. Dabei geht es nicht darum, gut zu formulieren, sondern nur darum, Ihre Gedanken einmal zu Papier zu bringen. Der Text ist nur für Sie bestimmt. Die darin enthaltenen Ideen können Sie dann in Ihre Gliederung einbauen.

Tipps für Strukturschaffende

  • Versuchen Sie, vor dem Schreiben eine Gliederung zu erstellen.
  • Orientieren Sie sich beim Schreiben an dieser Gliederung, aber sehen Sie sie nicht als unumstößlich an. Neue Punkte können durchaus integriert werden, wenn sie zum Kommunikationsziel führen.
  • Je stärker der Zeitdruck, umso näher sollten Sie beim Schreiben jedoch bei Ihrer Gliederung bleiben. So vermeiden Sie, sich zu verzetteln.
  • Gliedern Sie einen Text, indem Sie Zwischenüberschriften für die einzelnen Abschnitte finden. Unter diese Überschriften packen Sie dann alle Textteile und Ideen, die dazu passen.

Schreiben Sie uns: Welche Erfahrungen haben Sie mit bestimmten Schreibstrategien gemacht? Was möchten Sie beibehalten, was verändern, … ?

Angebot für Privatpersonen:

Selbstlernkurs für Privatpersonen

Online-Kurs: Besser schreiben im Beruf

In unserem Selbstlernkurs lernen Sie besser und effizienter zu schreiben.

Angebot für Firmen:

Inhouse-Seminar (online)

Bessere Protokolle schreiben

Für alle, die nicht gerne Protokolle schreiben