Von Fabian Raschke

Mit oder ohne Nase? Ihre Smileys verraten Ihr Alter

Seit 30 Jahren zeigen uns Computer-Smiley, wie wir einen schriftlich geäußerten Satz interpretieren sollen. 1982 im Computer-Labor der Carnegie Mellon University zur geboren, finden sie sich heute überall. Kaum eine private SMS, kein Facebook-Eintrag, kein Online-Forum ohne.

Doch ist es Ihnen aufgefallen? Dem Smiley ist in den letzten Jahren die Nase abgefallen. Langsam still und heimlich macht sich eine zweite Spezies Smileys breit: die Nasenlosen. Eine Spezies, die einen Evolutionsschritt weiter ist. Aus Doppelpunkt – Strich – Klammer wurde nur noch Doppelpunkt – Klammer.

Heute finden sich noch beide Spezies gleichberechtigt nebeneinander. Doch nach und nach verdrängt der nasenlose Smiley den Nasen-Smiley. So wie der Homo Sapiens einst den Neandertaler. Einfach indem er ihn den Lebensraum streitig macht. Denn der nasenlose Smiley ist genügsamer als der Nasen-Smiley. Er braucht bei gleicher Aussagekraft nur zwei statt drei Zeichen. Damit hat er sich vor allem die Gebiete erobert, in denen man wenig Zeichen zur Verfügung hat, wie Twitter, Facebook, die SMS.

Ihre Smileys verraten Ihr Alter

Smileys sind inzwischen auch schon wissenschaftliches Forschungsgebiet. Eine Studie von Tyler Schnoebelen von der Stanford University beschäftigt sich unter anderem damit, wo und wie Nasen- und nasenlose Smileys eingesetzt werden. Das Ergebnis kurz zusammengefasst: Die Nasen-Smileys sind älter. Und werden tendenziell von älteren Internet-Usern benutzt. Nasenlose Smileys hingegen werden stärker von jüngeren Usern eingesetzt.

Das heißt, selbst wenn man seinen Gegenüber über das Internet nicht sieht, kann man anhand seiner Smileys ahnen, ob er oder sie schon etwas länger im Internet unterwegs ist (sprich: über 30 ist). Allerdings: Inzwischen werden Smiley-Tastenkombinationen oft automatisch in Grafiken übersetzt – ob mit oder ohne Nase geschrieben. Und das macht dann den Smiley wieder alterslos.

Auch im Business: Versenden Sie ein Lächeln

Was macht das Thema Smiley in einem Blog über Schreiben im Business? Normalerweise hört man ja immer wieder, dass man in Geschäftskorrespondenz keine Emoticons verwenden soll. Ich persönlich sehe das nicht ganz so streng und denke, dass man bei guten Geschäftskontakten durchaus auch einmal mit einem Smiley das Geschriebene auflockern kann. Natürlich immer gut abgewogen. So zum Beispiel wenn man sich über etwas besonders gefreut hat oder eben, um zu kennzeichnen, dass man gerade einen Witz gemacht hat. Schließlich hat die E-Mail ja dazu geführt, dass man häufig nicht mehr nur so ernsthaft wie in einem gedruckten Geschäftsbrief mit einander kommuniziert.

Und Sie?

Wie sieht es bei Ihnen aus? Gehören Sie zur Nasen- oder zur nasenlosen Fraktion? Oder sind Sie ein Mischtyp – mal so mal so?

Angebot für Privatpersonen:

Selbstlernkurs für Privatpersonen

Online-Kurs: Besser schreiben im Beruf

In unserem Selbstlernkurs lernen Sie besser und effizienter zu schreiben.

Angebot für Firmen:

Inhouse-Seminar (online)

Besser schreiben im Beruf

Wirksame Texte zügig und sicher verfassen
Fordern Sie unsere Broschüre an