Von Fabian Raschke

6 Tipps, die Ihnen beim Korrektur lesen Ihrer Texte helfen

Sie haben Stunden an Ihrem Text gearbeitet. Und hurrah, jetzt ist er fertig – Sie müssen ihn nur noch auf Fehler Korrektur lesen. Nur noch… Denn seine eigenen Texte Korrektur zu lesen ist ziemlich schwierig. Denn da unser Gehirn ja „weiß“, was wir geschrieben haben, ergänzt es ganz von selbst fehlende Wörter oder korrigiert beim Lesen automatisch Tippfehler. So dass einem selbst die gröbsten Schnitzer durchgehen können, obwohl man den Text doch so konzentriert gelesen hatte…

Daher ist es natürlich optimal, wenn man seinen Text jemanden anderem zum Korrektur lesen geben kann. Sei es ein professioneller Lektor oder einfach jemand, der mit frischem Blick auf den Text schaut. Doch häufig ist das nicht der Fall. Und dann müssen Sie eben selbst Korrektur lesen.

Diese kleinen Tricks helfen Ihnen beim Korrektur lesen

  • Machen Sie vor dem Korrektur lesen erst mal Pause und lassen Sie Ihren Text einige Zeit liegen. So vergessen Sie wieder ein bisschen, was Sie geschrieben haben.
  • Drucken Sie Ihren Text auf jeden Fall aus. Am Bildschirm übersehen Sie zu viele Fehler.
  • Formatieren Sie Ihren Text um bevor Sie ihn ausdrucken. Stellen Sie eine andere Schriftart und/oder Schriftgröße ein. Auf diese Weise machen Sie sich selbst den Text wieder „unvertraut“ und Ihr Gehirn nimmt den Text als „neu“ wahr. Stellen Sie den Text auf 1,5-zeilig ein. So können Sie ihn besser lesen.
  • Ein breiter Rand lässt Platz für Ihre Anmerkungen.
  • Korrigieren Sie mit einer Farbe, die sich gut von der Schriftfarbe abhebt. Bleistiftkorrekturen übersieht man später gerne.
  • Gewöhnen Sie sich an, standardisierte Korrekturzeichen zu nutzen. So wissen Sie auch noch nach ein paar Tagen, was Ihre Anmerkung bedeuten sollte.

Und noch ein Tipp: Speichern Sie Ihre Korrekturen am besten in einer neuen Datei und lassen Sie Ihre Ursprungsdatei unangetastet. Es ist schon öfters vorgekommen, dass man einige falsche Korrekturen gemacht hat. Da ist es gut, wenn man noch auf das Original zurückgreifen kann.

Wahrscheinlich wird es Ihnen nicht immer gelingen, alle Fehler im Text zu finden. Wichtige Texte, wie Bewerbungen, sollten Sie daher, wenn möglich, immer noch mal jemanden anderem zum Korrektur lesen geben.

Bei anderen Texten ist es nicht ganz so schlimm, wenn Sie einen Fehler übersehen. In jeder Tageszeitung und in jedem Buch werden Sie Fehler finden. Das Wichtigste beim Schreiben ist, dass die Aussage Ihres Textes klar und verständlich rüberkommt. Solange die Fehler nicht überhand nehmen und/oder der Inhalt dadurch missverständlich wird, sind Fehler einfach menschlich und gehören zum Schreiben dazu.

Beachten Sie unsere Inhouse-Seminare (online)

Seminarübersicht
Inhouse-Seminar (online)

Werbung texten

Ein Seminar für alle, die überzeugende Marketing-Texte schreiben wollen
Inhouse-Seminar (online)

Verständlich schreiben für Experten

Ein Seminar für Spezialisten, die ihr Fachwissen an ein Laienpublikum vermitteln wollen